Auf einen Blick

  • Übertragung Deutscher Schreibschrift des ausgehenden 18. bis 20. Jahrhunderts (z.B. Kurrent, Sütterlin) und gedruckter Frakturschriften ab dem 17. Jahrhundert in heute lesbarer Druckschrift.
  • Wählen Sie die diplomatische Transkription: Genaue und weitestgehende unveränderte Übertragung des Originals. Oder die 'lesbare' Transkription: Übertragung mit Erweiterungen und Interpretationen; Transkriptionsrichtlinien; Editionsschlüssel (=Schlüssel der verwendeten Zeichen).

Detaillierte Informationen

Wir bieten die Übertragung Deutscher Schreib- und Druckschriften aus verschiedenen Jahrhunderten. Bei den Schreibschriften liegt der zeitliche Rahmen vom ausgehenden 18. (Kurrent) bis ins 20. Jahrhundert (Sütterlin, Offenbacher usw.). Im Bereich der Druckschriften transkribieren wir Frakturschriften des 17. bis 20. Jahrhunderts. Wir bieten Ihnen folgende Übertragungsarten:

 

  • Diplomatische Transkription

Übertragung hält sich weitestgehend an das Original. Beispielsweise erfolgt die Groß-/Kleinschreibung, die S-Schreibweise (langes- und rundes-S) vorlagegemäß. Abkürzungen werden nicht aufgelöst und das Seitenlayout (z.B. zweispaltig) soweit möglich und darstellbar, beibehalten. Abbreviaturen, Ligaturen und diakritische Zeichen werden dagegen aufgelöst und kenntlich gemacht. Eingriffe, Erweiterungen, Änderungen erfolgen unter Auszeichnung nur, wenn es sinnvoll erscheint. Übertragungsrichtlinien und -schlüssel werden der Transkription beigegeben. Sie sind Bestandteil der Transkription.

 

oder

  • "Lesbare" Transkription

Die Übertragung wird als Variante angefertigt, bei der die Lesbarkeit und das Textverständnis im Vordergrund stehen. Z.B. werden die verschiedenen S-Schreibweisen nicht ausgewiesen,  Abkürzungen werden möglichst aufgelöst und kenntlich gemacht, fehlende Buchstaben oder Wörter sinnvoll ergänzt und ausgezeichnet. Ausstreichungen werden nicht beachtet. Übertragungsrichtlinien und -schlüssel liegen auch der "lesbaren" Transkription bei.

 

 

Worterläuterungen:

  • Abkürzungen: beispielsweise 'etc.'
  • Abbreviaturen: z.B. Strich über dem '...m...' als Verdopplungszeichen, aufgelöst zu '...mm...'
  • Ligaturen: Buchstabenverschmelzungen, wie etwa '&' als '...et...'
  • diakritische Zeichen: z.B. Superskripte, etwa ° oder 'e'. Beispiel: 'bru(o)der' oder 'Ko(e)nig'

Transkriptionsbeispiele

Quelle: Nachlass Dr. Constantin Nörrenberg. Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Signatur: slg 45/Dok
Quelle: Nachlass Dr. Constantin Nörrenberg. Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Signatur: slg 45/Dok

Beispiel einer diplomatischen Transkription


Hochanſehnl. Verſ., m.D.u.H.         (1


Namens der drei veranſt. Vereine habe

ich die Ehre, Sie alle †...† willkommen

zu heißen; [[Si]] mit uns wollen Sie das

Gedächtnis des Mannes begehen, deſſen Antlitz

[[Auge, Züge,]] †...† [[männliche Kraft und]] †...†

[[zeuge]] voll Eigenart und Willenskraft, deſſen Auge

sprühend von Leben uns aus der

grünen Umrahmung grüßt, eines der beſten

<Ihnen allen herzlichen Dank, vorab [[insbeſon-
dere]] den Vertretern der Reichs=Stadt

Provinzial= und [[Komm]] städtiſchen Behörden,

die durch ihr Erſcheinen bekunden,>

Männer, die unſre Stadt, u. das bergiſche Land,

ja das ganze Rheinland ſein eigen

nennt.

wie ſie Benzenbergs Bedeutung für [[und]]
das öffentliche Leben unſrer [[engeren und
weiteren]] Heimat, [[unſres]] und des Vaterlandes

einſchätzen, [[desgleichen]] Dank [[die]] den Vertretern der

wiſſenſchaftlichen Anſtalten, den Schulen und

den Bildungsanſtalten [[und der Preſſe]], die

Beispiel einer "lesbaren" Transkription


Hochansehnl.(iche) Vers.(ammlung), m.(eine)          (1

D.(amen) u.(nd) H.(erren)

Namens der drei veranst.(altenden) Vereine habe

ich die Ehre, Sie alle willkommen

zu heißen; mit uns wollen Sie das

Gedächtnis des Mannes begehen, dessen Antlitz

voll Eigenart und Willenskraft, dessen Auge

sprühend von Leben uns aus der

grünen Umrahmung grüßt, eines der besten

Männer, die unsre Stadt, u.(nd) das bergische Land,

ja das ganze Rheinland sein eigen

nennt.

<Ihnen allen herzlichen Dank, vorab

den Vertretern der Reichs=Stadt

Provinzial= und städtischen Behörden,

die durch ihr Erscheinen bekunden,>[1]

wie sie Benzenbergs Bedeutung für

das öffentliche Leben unsrer

Heimat, und des Vaterlandes

einschätzen, Dank den Vertretern der

wissenschaftlichen Anstalten, den Schulen und

den Bildungsanstalten, die


[1] Abweichend in der Vorlage: Klammerinhalt zwischen „…besten…“ und „…Männer…“.